Richtig Dübeln

Der Dübel hält nicht? Kein Problem. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie sie Dübel einkleben oder Dübel entfernen und wie man einen Dübel anbringen muss, damit er zuverlässig hält. Der große fischer Dübelratgeber bietet Ihnen für jede Frage rund ums richtig Dübeln eine passende Antwort.







Dübel anbringen


Um einen Dübel in die Wand zu bekommen, gibt es einige hilfreiche Tricks. Folgen Sie unserer Anleitung, werden Sie in Zukunft nicht nur Dübellöcher bohren wie die Profis, sondern auch unnötigen Frust vermeiden.

Schritt 2: Den Dübel anbringen - aber an der richtigen Stelle: Randabstand für Dübel

Sie können nur dort Dübel befestigen, wo der Dübel auch sicher sitzt. Halten Sie deshalb beim Dübellöcher Bohren immer einen gewissen Abstand zum Rand und zu den Kanten der Wand. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, die ein Ausbrechen verhindern soll. Für Kunststoffdübel empfiehlt sich ein Randabstand von zwei Dübellängen.

Auch zwischen den Dübeln sollte der Abstand nicht zu gering gewählt werden. Gut ist hier ein Abstand von zweifacher Bohrtiefe bei nicht zugelassenen Dübeln. Der Abstand zwischen den Dübeln wird auch als Achsabstand bezeichnet. Besondere Relevanz haben Randabstände bei Rahmendübeln, Langschaftdübeln sowie bei Stahlanker- und Porenbetondübeln.

Achten Sie neben den Randabständen auch immer auf Leitungen in der Wand. Bohren Sie nie direkt über oder unter Armaturen, Lichtschaltern oder Steckdosen. Leitungen verlaufen in der Regel von dort senkrecht nach oben oder nach unten sowie seitlich horizontal. Halten Sie von diesen Bereichen mindestens 10 cm Abstand in jede Richtung.

Stellen Sie sich zum Beispiel eine Horizontale zwischen den Steckdosen vor und setzen Sie kein Bohrloch im Abstand von 10 cm oberhalb oder unterhalb dieser Linie. Sicherer ist die Verwendung eines Leitungssuchgeräts. Insbesondere in Altbauten können Sie sich nicht auf geradlinige Leitungsverläufe verlassen.


Schritt 4: Dübel in die Wand einsetzen

Bevor Sie den Dübel in das Bohrloch einsetzen, entfernen Sie das entstandene Bohrmehl. Mit einem (Gummi-)Hammer schlagen Sie den Dübel in die Wand, sodass dieser fest und im rechten Winkel zum Mauerwerk sitzt.

Zwischen Dübel und Wandmaterial sollte sich nun kein Hohlraum befinden. Bemerken Sie beim Einsetzen, dass der Dübel zu leicht gleitet, greifen Sie besser zu einem größeren Dübel. Steht der Dübel über, empfiehlt es sich, noch tiefer in die Wand zu bohren. Nur wenn der Dübel komplett und fest in der Wand sitzt, kann er die maximale Tragfähigkeit bieten. Prüfen Sie besonders bei Lochstein, dass sich der Dübel nicht aufgrund der Hohlräume bewegt.

Erst wenn sie sicher sind, dass sie den Dübel richtig anbringen konnten, er fest sitzt und sicher verankert ist, sollten Sie die Schraube reinschrauben. Nehmen Sie sich also ausreichend Zeit für eine sorgfältige Kontrolle.

Folgen Sie diesen Schritten sollten sie in Zukunft jeden Dübel befestigen können!



Der Dübel hält nicht - schnelle Hilfe


Jeder kennt das Problem: Der Dübel hält nicht in der Wand, wie er sollte. Aber zum Glück gibt es auch dafür Lösungen. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie einen ausgebrochenenen oder losen Dübel wieder befestigen können.




Dübel eingipsen:

Um herausgefallene Dübel wieder einzusetzen, können Sie anstatt zu kleben, auch den Dübel eingipsen. Die Belastbarkeit ist damit allerdings eher gering, da Gips ein poröses Material ist und sich besser zum Verschließen von Löchern eignet. Bei sehr leichten Traglasten können Sie es aber mit dieser Methode probieren und den Dübel eingipsen, um ihn in der Wand zu befestigen. In den meisten Fällen empfehlen wir jedoch die Methode: Dübel einkleben.


Dübel entfernen


Ob beim Auszug, Renovieren oder wenn der Dübel nicht richtig sitzt – manchmal ist es notwendig, dass Sie einen Dübel aus der Wand entfernen. Wir zeigen Ihnen wie!


Das richtige Werkzeug zum Dübel entfernen

Je nach Dübel und Situation benötigen Sie verschiedene Werkzeuge. Grundsätzlich sollten Sie eine Flachspitzzange, einen Korkenzieher und ein Teppichmesser zur Hand haben.

Tipps, wie sie einen Dübel aus der Wand bekommen, finden Sie nachstehend.

 

Dübel FAQ

Kann man Dübel kürzen?

Wenn Sie einen Dübel kürzen, sollten Sie unbedingt beachten, dass sich die Belastbarkeit dadurch verringert. Ist das Kürzen unumgänglich, kürzen Sie nur den vorderen Teil, also den Teil, der aus der Wand hervorsteht, mit einem Teppichmesser oder einer Zange. Am besten setzen Sie den Dübel zuerst in das passende Bohrloch ein und schneiden dann den überstehenden Rest des Dübels ab. Handelt es sich um einen Dübel aus Metall, dann sollten Sie nur dann den Dübel kürzen, wenn sie eine Metallsäge besitzen.

Wichtig! Wie immer gilt auch hier, dass die Schraube länger sein muss als der Dübel selbst.

 

Welche Schrauben eignen sich als Dübel-Schrauben?

Die meisten Dübel können mit Spanplattenschrauben und Holzschrauben, also den gängigsten Schrauben, verwendet werden. Einige Spezialdübel sind jedoch auf Schrauben mit metrischem Gewinde ausgelegt. Schrauben mit Vorschneidern/Fräsrippen sind nicht für Kunststoffdübel geeignet.

 

Welche Länge muss die Schraube haben?

Die Schraube muss den Dübel in seiner kompletten Länge durchbohren, damit ein sicherer Halt gewährleistet ist. Als Faustregel gilt, dass die Spitze der Schraube die Spitze des Dübels um die Länge eines Schraubendurchmessers überragen muss. Auf diese Weise kann die maximale Tragfähigkeit erreicht werden.

Als grobes Richtmaß empfehlen wir bei klassischen und Universaldübeln Schrauben, die 2 cm länger sind als die verwendeten Dübel.

 

Muss man Dübel beim Auszug entfernen?

Ja, Sie müssen die Dübel beim Auszug entfernen. Die Bohrlöcher hingegen müssen Sie nur dann schließen, wenn der Mietvertrag dies im Zuge der Schönheitsreparaturen oder Kleinreparaturen vorsieht.




sc10-cd-2