Systeme für die sichtbare Befestigung von Fassadenplatten



Das Grundprinzip der vorgehängten hinterlüfteten Fassade beruht auf Unterkonstruktionssystemen, die die Lasten von der Fassade auf die darunter liegende Unterkonstruktion des Gebäudes übertragen.

Diese Systeme bestehen typischerweise aus

  • Wandhalterungen (z. B. L-förmige Halterungen oder thermisch optimierte Lösungen)
  • tragenden Teilen (z. B. vertikale Profile oder horizontale Profile)
  • Befestigungsteilen (z. B. Klammern oder Profile) und
  • Plattenbefestigungen (z. B. Klammern oder Hinterschnittanker).

Je nach Projektanforderungen können die Systeme angepasst werden, um z.B. eine verdeckte Befestigung, die Reduzierung von Wärmebrücken oder spezielle Lösungen für verschiedene Materialien zu ermöglichen.

Sichtbare Befestigung von Fassadenelementen

Die wirtschaftlichste Art der Befestigung von Bekleidungsmaterialien an hinterlüfteten Vorhangfassaden ist die sichtbare Befestigung. Für sichtbare und direkt befestigte Fassaden bietet fischer verschiedene Systeme an, die im Wesentlichen nur aus vertikalen Unterkonstruktionselementen bestehen.

Bestandteile der vertikalen Ebene sind Wandhalter und Vertikalprofile sowie die notwendigen Verbinder und Befestigungen. Zusätzlich gehören verschiedene Lösungen für direkt befestigte Fassadenplatten zu den Systemen, z.B. Nieten, selbstschneidende Schrauben oder Klemmlösungen. Die freiliegenden Systeme zeichnen sich durch ihre sichtbaren Befestigungspunkte an der Vorderseite der Fassade aus, die z.B. durch Nieten oder Klammern entstehen.

Auch wenn dieses System optisch weniger ansprechend ist, hat es aufgrund der Einfachheit des Systems den großen Vorteil der kurzen Montagezeiten. Dieser Punkt auf der einen Seite und die Materialeinsparung auf der anderen Seite machen dieses System sehr kosteneffizient.

Vorteile der sichtbaren Fassadensysteme:

  • Schnelle und einfache Montage der Fassadenelemente.
  • Gewährleistet eine wärmebrückenoptimierte Konstruktion durch Hinzufügen von Thermostopps, um die Wandhalterungen vom Gebäudesubstrat zu trennen, oder durch die Auswahl spezieller Wände, um verschiedene Energieeffizienzstandards wie Passivhauszertifizierungen zu erfüllen.
  • Flexibles Design dank fester und verschiebbarer Punkte.
  • Für Hohlräume von 85 - 350 mm + Plattenmaterial. Wandhalterauskragungen von 40 - 320 mm. Ausgleich von Bautoleranzen von bis zu 30 mm möglich.

ATK 100 + Niete / Schraube

Sichtbare Befestigungslösung für leichtere Bekleidungsmaterialien oder kleinere Fassadenplattengrößen.

Das ATK 100 ist das Unterkonstruktionssystem für die sichtbare Befestigung von Fassadenplatten mit Nieten oder Schrauben. Das System besteht typischerweise aus Wandhaltern, vertikalen Profilen, Verbindungselementen und Befestigungen, wobei verschiedene Wandhalteroptionen zur Verfügung stehen, die die am besten geeignete Lösung für die individuellen Projektanforderungen in Bezug auf Belastbarkeit und thermische Effizienz bieten.

Neben dem Standard-Aluminium-L-Wandhalter FLH gibt es die thermisch optimierten Produkte ZeLa, ZeLa Click und den Edelstahlhalter FLH R sowie den Sanierungsspezialisten ATK 601. Die Wandhalter werden mit fischer Dübeln wie dem Bolzenanker FAZ II oder dem Rahmendübel SXRL im Bauuntergrund verankert.

Zum System gehören auch die Vertikalprofile zur Lastabtragung. Diese werden mit speziellen Nieten oder selbstbohrenden Schrauben mit den Wandhaltern verbunden. Wie bei den Wandhaltern gibt es auch bei den Vertikalprofilen verschiedene Geometrien und Größen.

Zur Befestigung der Fassadentafeln an den Vertikalprofilen können Nieten oder Schrauben verwendet werden, die vom Lieferanten des Verkleidungsmaterials erhältlich sind. Um die Fassade optisch ansprechender zu gestalten, können die Nieten in der jeweiligen Plattenfarbe beschichtet werden. Typische Fassadenplattenmaterialien für diese Art von System sind Faserzement, HPL oder ACM.

Das System ATK 100 kann auch als Basissystem für andere Systeme, wie ATK 100 KL oder ATK 103, verwendet werden.

ATK 100 KL

Klammerlösung für die Sichtbefestigung von leichteren Bekleidungsmaterialien oder kleineren Fassadenplattenformaten.

Die ATK 100 KL ist das System für die Sichtmontage mit speziellen Fassadenklemmen. Es basiert auf dem Unterkonstruktionssystem ATK 100, das aus Wandhaltern und Vertikalprofilen besteht. Zusätzlich werden an den Vertikalprofilen die Klemmelemente montiert, die die Platten in Position halten. Für jeden Fassadenabschnitt (z.B. Fuge oder Laibung) gibt es die passenden Klammertypen. Die Klammern sind auch auf die unterschiedlichen Materialstärken der Verkleidung abgestimmt.

Für eine ansprechendere Optik der Fassade können die Klammern in der jeweiligen Plattenfarbe beschichtet werden, um sie weniger sichtbar zu machen.

Typische Fassadenplattenmaterialien für diese Art von System sind keramische Fliesen, Faserzement oder HPL.

ATK 102

Klammerlösung für die sichtbare Befestigung von Fassadenplatten sowie für die verdeckte Befestigung von Terrakottaplatten.

ATK 102 ist das System für die sichtbare Befestigung mit speziellen Fassadenklemmen. Es basiert auf den ATK 100-Wandhaltern und einem ATK 102-Vertikalprofil, das speziell zum Einsetzen und Montieren von ATK 102-Klammern zur Befestigung von Fassadenplatten geformt ist. Dabei werden die Fassadenplatten sichtbar an der Plattenkante befestigt. Bei geschlitzten Materialien, z.B. speziellem Terrakotta, können die Klammern auch verdeckt in den Plattenfugen montiert werden. Für die verschiedenen Anwendungsbereiche (z.B. Fuge, Laibung) sowie für unterschiedliche Bekleidungsmaterialien gibt es verschiedene Varianten der Klemmen. Typische Fassadenplattenmaterialien für diese Art von System sind keramische Fliesen, Faserzement oder HPL.

sc10-cd-2