Hochfliegende Ziele erreichen – mit sicherem Brandschutz

fischer FireStop Lösungen im Flughafen Istanbul

Hochfliegende Ziele erreichen – mit sicherem Brandschutz
Mobilität, Tourismus und Wirtschaft fördern – dies sind die Ziele des Flughafens Istanbul, der nach Fertigstellung der größte Airport der Welt sein wird. Zahlreiche fischer FireStop Produkte kamen zum Einsatz, um das Leben der Passagiere und Flughafennutzer sowie die Infrastruktur im Falle ausbrechenden Feuers zu schützen.

Nachdem die erste Bauphase des Flughafens Istanbul von 2014 bis 2018 erfolgreich abgeschlossen wurde, fertigt der Airport bereits rund 90 Millionen Passagiere pro Jahr ab. In fünf Jahren wurden auf einer Fläche von circa 1,4 Millionen m² zwei Start- und Landebahnen, ein Flugsicherungsturm und ein Passagierterminal errichtet. Wenn alle Bauphasen abgeschlossen sind, soll sich die Passagierkapazität auf über 200 Millionen mehr als verdoppeln. Sechs Start- und Landebahnen auf einer Gesamtbaufläche von etwa 76,5 Millionen m² sollen dabei ermöglichen, die Fluggäste sicher an ihre Ziele zu befördern.  
Bauherr ist das Joint-Venture iGA, das für den Bau des Flughafens gegründet wurde. Die Kooperation besteht aus den Unternehmen Kalyon, Cengiz, Mapa und Limak, die in der Türkei und weltweit in verschiedenen Branchen tätig sind, wie Bauwesen, Energie, Tourismus, Bergbau sowie Hafen- und Flughafenmanagement. Als wichtige Sicherheitsvorkehrung für Menschen, Sachgüter und Infrastruktur ist der Istanbuler Flughafen komplett mit fischer FireStop Lösungen für den passiven Brandschutz ausgestattet, die im Brandfall dazu beitragen, die Ausbreitung von Feuer, Rauch und giftigen Gasen zu vermeiden. Sicherheit bei der Anwendung in der Türkei geben Bewertungen nach europäischen Standards, wie die Europäisch Technische Bewertung (ETA). Die für die technische Gebäudeausrüstung beauftragten Installationsfirmen (MNG, EHA, Qubi, 3Gen, Redgon und viele mehr) verbauten im Terminal, im Tower und in allen anderen Nutzgebäuden des Istanbuler Flughafens – allesamt in Skelettbauweise mit Stahlbeton konstruiert – die montagefreundlichen und hochwirksamen Produkte aus dem fischer Sortiment für passiven Brandschutz.

Objektsteckbrief

Baufläche
76,5 Millionen m²
Bauherr
Joint-Ventura iGA
Zukünftige Passagierkapazität
200 Millionen Passagiere pro Jahr
Objektart
Flughafen
Bei den zur Abschottung der Durchführungsöffnungen verbauten Produkten, handelt es sich unter anderem um das FCPS-Paneelsystem – ein Steinwollekern, der mit dem ablativen Dichtstoff FPC beschichtet ist. Das FCPS ist so konzipiert, dass es bis zu vier Stunden Raumabschluss und zwei Stunden Temperaturbeständigkeit bietet. Hinzu kamen 1-komponentige, wasserbasierte Acryl-Emulsionen. Darunter fällt der fischer FiAM, der bis zu fünf Stunden Raumabschluss gewährleistet, indem das Produkt eine hochisolierende Barriere für die Brandabdichtung bildet, wenn es dem Feuer ausgesetzt ist. Ebenfalls eingesetzt wurde die intumeszierende 1-K Masse FiGM aus einem unter hohen Druck aufschäumenden Material auf Graphitbasis. Durch Intumeszenz dehnt er sich bei ausbrechendem Feuer bis zum 20-fachen seines eigenen Volumens aus und härtet zu einer elastischen, flexiblen Brandabdichtung aus. 
cd-cd44994c-wskhj