Kleine Räume ganz groß

28. September 2018

17,50 Euro kostet der Quadratmeter in München, 12,30 Euro in Stuttgart: diese durchschnittlichen Nettokaltmieten berechnen gängige Vergleichsportale. Viele Städter wohnen wegen der hohen Preise auf engem Raum. Um die Wohnfläche gefühlt zu erweitern, helfen schlaue Einrichtungstricks. Befestigen Bewohner Möbel und Wohnaccessoires an der Wand, holen sie mehr aus jedem einzelnen Quadratmeter raus.

Möbel und Accessoires an den Wänden befestigen

Wer war nicht schon einmal überrascht, wie geräumig die Zimmer eigentlich sind, wenn bei einem Umzug alles Hab und Gut erst im Sprinter verstaut ist? Werden möglichst viele Möbel und Wohnaccessoires an den Wänden befestigt, statt den Boden vollzustellen, erreichen Bewohner in ihrer eingerichteten Bleibe einen ähnlichen Effekt. Sie nutzen die Räume in ihrem ganzen Volumen. Zudem streckt der bis in die Ecken sichtbare Fußboden die Wohnfläche optisch. Hängeschränke und Wandregale ersetzen wuchtige Wohnwände in der guten Stube. Auch in Küche und Bad sind sie für Stauraum unverzichtbar.

Esszimmer

Ein großer Esstisch super. Aber auch der ausklappbare, an der Wand befestigte Tisch lädt Freunde und Familie zum Verweilen ein. Wer keinen übrigen Platz hat, greift bei Stühlen auf die klappbare Variante zurück. Diese werden zu einer bequemen Alternative, wenn gute Sitzkissen drauf liegen.

Küche

In der Küche gilt es, möglichst viele Geräte, Utensilien und Geschirr auf wenig Platz unterzubringen. Dafür sollten die Einlegeböden individuell eingesetzt werden, sodass die Staufläche im Schrank bestmöglich ausgenutzt wird. Einzelne Glasfronten setzen außerdem ausgewählte Gläser oder andere Deko-Elemente gekonnt in Szene.

Wohnzimmer

Beim Wohnzimmer kann folgende Regel helfen: Die schönen Dinge kommen ins Regal, und die restlichen werden in Schränke eingeräumt. So können hinter verschlossenen Fronten unliebsame Dinge gut verborgen werden. Glaselemente in Kombination mit der richtigen Beleuchtung rücken dagegen geliebte Dinge ins richtige Licht.

Raumtrenner sorgen bei kleinen Räumen für die benötigte Privatsphäre und Gemütlichkeit. Werden diese noch in Form eines Regales gewählt, entsteht zusätzlicher Stauraum. Werden als Raumtrenner dagegen Vorhänge gewählt, kann das als Schalldämmer dienen.

Badezimmer

Vor allem hier gilt es, den Raum optimal zu nutzen. Denn insbesondere bei Mietwohnungen besteht nicht die Möglichkeit, Anordnung und Größen von Dusche, Badewanne oder Waschbecken zu verändern. Wird der Wäschesack nicht mehr benötigt, kann dieser in der klappbaren Variante im Schrank verstaut werden. Alle Tipps zur Befestigung im Badezimmer gibt es hier.

Sonstiges Tipps

Jede Nische lässt sich dank Befestigungen nutzen. So schaffen Bewohner etwa mit Regalbrettern unter der Treppe Nutzraum für Haushaltsutensilien und können Behälter oder Boxen darunter stellen.

Freie Böden lassen Räume großzügig und luftig wirken – das ist gut für das enge Stadtappartement, streckt aber auch geräumige Zimmer.

Neben Befestigungen an der Wand beweisen kleine Räume mit bestimmten Farben und Materialien wahre Größe: Helligkeit, Glas, Fenster und Spiegel sind dabei das A und O. Gut sind zudem Mehrfunktionsmöbel wie Bänke mit Rollschubladen oder ausklappbare Schlafsofas. Wichtig ist allerdings immer, dass die wenigen Quadratmeter mit viel Individualität geschmückt werden.

Wer einige Tipps beherzigt, kann mit Befestigungen an der Wand die Höhe des Raums voll ausnutzen und mit schlau gewählter Einrichtung kleine Zimmer ganz groß rausbringen.

Die passende Befestigung

Hast Du Anwendungen bei denen Du Dir unsicher bei der Dübelwahl bist? Lade Dir unsere kostenlose Dübelfinder-App für iOS und Android runter. Dort findest Du die gängigsten Anwendungen, kannst Deinen Baustoff, das Gewicht des Anbauteils und weitere Spezifikationen eingeben, und bekommst somit die passende Empfehlung an Dübel und Schrauben mit Montageanleitung und Kaufoption.

fischer Befestigungslösungen

fischer hat für jede Anwendung die richtige Lösung.

Zu den Produkten

fischer Blog