Produktgruppenbild
Anwendungsbild
Anwendungsbild
1   1

Schlagdübel DIPK

Der wirtschaftliche Schlagdübel mit Kunststoff-Nagel

Produktbeschreibung

Der fischer Schlagdübel DIPK ist ideal, um druckfeste Dämmstoffe bis 160 mm Dicke wie Polystyrolplatten, Holzwolle-Leichtbauplatten und PU-Hartschaumplatten in Beton, Voll- und Lochstein sicher zu befestigen. Bei der Verwendung in Vollbaustoffen ist der GFK-Nagel an der verjüngten Sollbruchstelle zu kürzen. Der Schlagdübel DIPK besteht aus einer weißen Dübelhülse mit angeformtem Teller und einem glasfaserverstärkten Kunststoffnagel. Der DIPK wird mit dem Hammer eingeschlagen. Dies spart Zeit und Kosten. Der glasfaserverstärkte Kunststoff-Nagel reduziert die Transmissionswärme und verhindert Abzeichnungen an der Putzoberfläche.
Vorteile
  • Der glasfaserverstärkte Kunststoff-Nagel (GFK-Nagel) reduziert die Transmissionswärme und verhindert Abzeichnungen an der Putzoberfläche.
  • Die einfache Schlagmontage ermöglicht einen schnellen Setzvorgang und reduziert so den Arbeitsaufwand.
  • Die vielfach bewährte Konstruktion mit geringer Verankerungstiefe reduziert den Bohraufwand und erzielt eine hohe Wirtschaftlichkeit.
  • Der DIPK ist universell in vorgehängten hinterlüfteten Fassaden sowie in Putzfassaden einsetzbar.
  • Die Oberfläche des Dübeltellers ist als Putzträger gut geeignet.

Anwendung und Zulassung

Anwendungen
Zur Fixierung von druckfesten Dämmstoffen in der Fassade wie:
  • Polystyrolplatten
  • Holzwolleleichtbauplatten
  • Kork- / Kokosplatten
  • PU-Hartschaumplatten
Baustoffe
  • Beton
  • Hohlblock aus Leichtbeton
  • Hochlochziegel
  • Kalksand-Lochstein
  • Kalksand-Vollstein
  • Naturstein mit dichtem Gefüge
  • Vollziegel
Es gelten die Details (Baustoffe, Lasten, etc.) der ggf. verfügbaren Zulassung.

Zulassung

  • EPD-FIW-2013111-D

Montageanleitung

Funktionsweise
  • Der Nutzlänge des Dübels sind die nichttragenden Schichten wie z. B. Kleber und/oder Altputz hinzuzurechnen.
  • Der DIPK wird in Durchsteckmontage mit dem Hammer eingeschlagen.
  • In Vollbaustoffen muss der GFK- Nagel an der Sollbruchstelle gekürzt werden.
  • Durch das Eintreiben des Nagels in den Dübelschaft verspreizt sich der DIPK im Verankerungsgrund.
Montagegrafik
Montagegrafik
Montagegrafik
Montagegrafik

Dokumente zum Download

Zulassungen und Anerkennungen

Titel Typ Erstellung Gültig bis
EPD - Environmental Product Declaration (PDF, 596 KB) EPD-FIW-2013111-D 14.01.2013 13.01.2018

Produktvarianten

Produktvariante Bohrernenndurchmesser d0 [mm] Nutzlänge tfix [mm] min. Bohrlochtiefe h1 [mm] min. Verankerungstiefe hef [mm] Stiftlänge [mm] Dübellänge l [mm]
DIPK 8/20-40 Art.-Nr 041865 8 20 - 40 40 30 77 70
DIPK 8/40-60 Art.-Nr 041866 8 40 - 60 40 30 97 90
DIPK 8/60-80 Art.-Nr 041867 8 60 - 80 40 30 117 110
DIPK 8/80-100 Art.-Nr 041868 8 80 - 100 40 30 137 130
DIPK 10/10-30 Art.-Nr 043966 10 10 - 30 40 30 67 60
DIPK 10/40-60 Art.-Nr 043967 10 40 - 60 40 30 97 90
DIPK 10/60-80 Art.-Nr 043968 10 60 - 80 40 30 117 110
DIPK 10/80-100 Art.-Nr 043969 10 80 - 100 40 30 137 130
DIPK 8/100-120 Art.-Nr 041869 8 110 - 120 40 30 157 150