Produktgruppenbild
Anwendungsbild
1   1

Putzdübel FIF-K

Der vormontierte Schlagdübel mit glasfaserverstärktem Kunststoff-Nagel

Produktbeschreibung

Der fischer Putzdübel FIF-K ist ideal, um druckfeste Dämmstoffe bis 190 mm Dicke in der Putzfassade wie Polystyrolplatten, Holzwolle-Leichtbauplatten und PU-Hartschaumplatten in Beton, Voll- und Lochstein sicher zu befestigen. Der fischer Putzdübel FIF-K besteht aus einer weißen Dübelhülse mit angeformtem Teller und einem Kunststoffnagel. Der FIF-K wird mit dem Hammer eingeschlagen. Das spart Zeit und Kosten. Die integrierte Einschlagsperre vermeidet das vorzeitige Aufspreizen und ermöglicht eine störungsfreie Montage. Der glasfaserverstärkte Kunststoff-Nagel reduziert die Transmissionswärme und verhindert Abzeichnungen an der Putzoberfläche.
Vorteile
  • Das vormontierte Befestigungselement vereinfacht die Montage und spart Zeit.
  • Die einfache Schlagmontage ermöglicht einen schnellen Setzvorgang und reduziert so den Arbeitsaufwand.
  • Die Geometrie des Spreizbereichs sorgt für eine geringe Verankerungstiefe und reduziert den Bohraufwand.
  • Die integrierte Einschlagsperre vermeidet das vorzeitige Aufspreizen und ermöglicht eine störungsfreie Montage.
  • Der glasfaserverstärkte Kunststoff-Nagel reduziert die Transmissionswärme und verhindert Abzeichnungen an der Putzoberfläche.

Anwendung und Zulassung

Anwendungen
Zur Fixierung von druckfesten Dämmstoffen in der Putzfassade wie:
  • Polystyrolplatten
  • Mineralwolleplatten
  • Holzwolleleichtbauplatten
  • Kork- / Kokosplatten
  • PU-Hartschaumplatten
Baustoffe
  • Beton
  • Hohlblock aus Leichtbeton
  • Hochlochziegel
  • Kalksand-Lochstein
  • Kalksand-Vollstein
  • Naturstein mit dichtem Gefüge
  • Vollstein aus Leichtbeton
  • Vollziegel
Es gelten die Details (Baustoffe, Lasten, etc.) der ggf. verfügbaren Zulassung.

Zulassung

  • EPD-FIW-2013111-D

Montageanleitung

Funktionsweise
  • Der Nutzlänge des FIF-K sind die nichttragenden Schichten wie z. B. Kleber und/oder Altputz hinzuzurechnen.
  • Der FIF-K wird in Durchsteckmontage mit dem Hammer eingeschlagen.
  • Durch das Eintreiben des Nagels in den Dübelschaft verspreizt sich der FIF-K im Verankerungsgrund.
  • Temperaturbereich im montierten Zustand: -40 °C bis +80 °C.
Montagegrafik
Montagegrafik
Montagegrafik
Montagegrafik

Dokumente zum Download

Zulassungen und Anerkennungen

Titel Typ Erstellung Gültig bis
EPD - Environmental Product Declaration (PDF, 596 KB) EPD-FIW-2013111-D 14.01.2013 13.01.2018

Produktvarianten

Ansicht
Produktvariante Bohrernenndurchmesser d0 [mm] min. Bohrlochtiefe h1 [mm] min. Verankerungstiefe hef [mm] Dübellänge l [mm] max. Dicke des Anbauteils t fix [mm] Teller-Ø [mm]
FIF-K 8/60 Art.-Nr 511771 8 45 35 108 70 58
FIF-K 8/80 Art.-Nr 511772 8 45 35 128 90 58
FIF-K 8/100 Art.-Nr 511773 8 45 35 148 110 58
FIF-K 8/120 Art.-Nr 511774 8 45 35 168 130 58
FIF-K 8/140 Art.-Nr 511775 8 45 35 188 150 58
FIF-K 8/160 Art.-Nr 511776 8 45 35 208 170 58
FIF-K 8/180 Art.-Nr 511777 8 45 35 228 190 58