Markisenbefestigung

Für jeden Untergrund die optimale Lösung

Wie die Markise zu befestigen ist, hängt ganz entscheidend von der Bausubstanz ab. Um Anwendern die Montage zu erleichtern, hat fischer deshalb sein Angebot an Markisenbefestigungen maßgeschneidert auf alle gängigen Untergründe ausgerichtet.

fischer Bolzenanker FAZ II.

Für höchste Ansprüche. Kraftvoll und flexibel.

Für die Befestigung von Markisen in gerissenem Beton verfügt der fischer Bolzenanker FAZ II über höchste Tragfähigkeiten. Die Verankerungstiefe können Sie als Verarbeiter millimetergenau an die jeweiligen Lasten anpassen. Auch das ist in der Zulassung (ETA) geregelt.

Die neue Ausführung des FAZ II mit Hutmutter erlaubt einen optisch schönen Abschluss der Verankerung und eignet sich somit besonders für gestalterisch anspruchsvolle Objekte. Der FAZ II mit Hutmutter verringert zudem das Verletzungsrisiko. 

 

FAZ II Markise

fischer Thermax 12 und 16.

Die zugelassene Abstandsmontage in WDVS.

Ist eine Markise auf Wärmedämmverbundsystem (WDVS) zu montieren, so stellt der fischer Thermax 12 und 16 die optimale Form der zugelassenen Abstandsmontage dar.

Er ist in Kombination mit dem Hochleistungsmörtel FIS V für hohe Lasten in Beton sowie Voll- und Lochstein zugelassen.

Mit dem Thermax 12 und 16 können Anwender Dämmstoffe bzw. nicht tragende Schichten von 60 - 290 mm überbrücken, um die Last in der Tragschale zu verankern.

fischer Hochleistungsmörtel FIS V.

Die universellen Injektionsmörtel für die Verankerung in Mauerwerk und Beton.

Bei ungedämmter Außenhaut eignet sich der fischer Hochleistungsmörtel FIS V in gerissenen Beton und in Mauerwerk (Voll- und Lochstein, Porenbeton) zur Befestigung von Markisen.

In diesem Fall kommt er in Verbindung mit der Injektions-Ankerhülse FIS H K und der Ankerstange FIS A zum Einsatz. Und für Fälle, in denen es besonders schnell gehen muss, empfiehlt sich die Verwendung der High-Speed-Version des FIS V mit schnellerer Aushärtezeit.
 
 

fischer Durchsteckankerhülse FIS HK:

Für 2-schaliges Mauerwerk.

Besonders in nördlichen Regionen sind zweischalige Bauweisen sehr verbreitet. Ob mit oder ohne Kerndämmung: Bei zweischaligem Mauerwerk kommt es entscheidend darauf an, dass die Markise nicht in der äußeren Vormauerschale, sondern in der inneren Tragschale verankert wird.

Zur Überbrückung der Distanz eignet sich die fischer Durchsteckankerhülse FIS H K. Sie lässt sich direkt durch die Vormauerschale hindurch montieren.Anschließend können Ankerstangen FIS A der Größen M10, M12 oder M16 in Verbindung mit dem Hochleistungsmörtel FIS V angebracht werden. Die Konstruktion der Durchsteckankerhülse FIS H K ermöglicht variable Nutzlängen von 20 bis 200 Millimetern.

fe80::3c8b:c2b:f52e:7ce5%9