Mit Sicherheit stilvoll und nachhaltig

fischer Sonderanker festigt Fassade des Büro-Neubaus 17 Charterhouse Street

Mit Sicherheit stilvoll und nachhaltig

Auf einer Fläche von über 18.000 qm (200.000 sq ft) entstand an der 17 Charterhouse Street der neue Hauptsitz des Konzerns Anglo American, der sich im Bergbau und in der Verarbeitung von Rohstoffen engagiert, sowie seines Tochterunternehmens De Beers, dem weltweit größten Diamantenhersteller und -händler. Dabei wurden bestehende Büros umgebaut, aber auch zwei Stockwerke entfernt und anschließend wieder neu errichtet. 

Bei der Realisierung der anspruchsvollen Fassade aus Glas und Naturstein kamen Produkte der SSG Solnhofen Stone Group mit Sitz in Bayern zum Einsatz. Ausgewählt wurden die Steinsorten Maxberg Jura Kalkstein gelb Oberbank und Granit Padang G654. Die hohen Lasten, aber auch der Wunsch nach einer unsichtbaren Befestigung stellten die ausführende Firma, die sächsische Radeberger Fensterbau GmbH mit ihrem britischen Partner Schneider Group, vor besondere Herausforderungen. Mit der Lösung dieser Befestigungsaufgabe beauftragten die Verantwortlichen den Bereich fischer Fassadensysteme der Unternehmensgruppe fischer. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Komplettlösungen zur Montage vorgehängter hinterlüfteter Fassaden (VHF). „Wir entwickelten auf Basis von Auszugsversuchen eine Sonderlösung: den Hinterschnittanker FZP II 13x26 M8/SO/17 A4, der in der Stückzahl von 20.000 verbaut wurde“, sagt Steven-Henrik Maier, Leiter Marktmanagement Fassadensysteme bei der Unternehmensgruppe fischer. 

 

Objektsteckbrief

Ausführende Firma
Radeberger Fensterbau GmbH britischem Partner Schneider Group
Gesamtfläche
Über 18.000 m²
Objekttyp
Büro-Neubau

Gerhard Regler, Projektmanager Fassadentechnik SSG Solnhofen Stone Group, betont: „Der Einsatz von drei fischer Bohrautomaten im SSG-Werk Gundelsheim und das werkseitige Einsetzen und Verspreizen der Dübel führte zudem zu einer deutlichen Kostenreduzierung bei der bauseitigen Montage.“

Baugröße und Ausführung des Zykon-Plattenankers aus nicht rostendem Stahl entsprechen exakt den projektspezifischen Anforderungen und ermöglichen eine hohe Korrosionsbeständigkeit. „Tests mit Platten aus dem Kalkstein bestätigten die Sicherheit dieser Lösung, die aufgrund ihrer verdeckten Befestigung auch alle ästhetischen Kundenwünsche erfüllte“, ergänzt Steven-Henrik Maier. „Das überzeugte die Entscheider ebenso wie unser breites Servicespektrum, das von der Beratung und Entwicklung der projektspezifischen Sonderlösung bis zur Unterstützung auf der Baustelle vor Ort reichte.“

Im Ergebnis wird die mit fischer Hinterschnittankern ausgeführte vorgehängte hinterlüftete Fassade (VHF) hohen Anforderungen an Nachhaltigkeit und Klimatisierung gerecht und vereint diese Ansprüche mit einer ästhetischen Optik, Schutz sowie dauerhafter Sicherheit. 

 

Der Einsatz von drei fischer Bohrautomaten im SSG-Werk Gundelsheim und das werkseitige Einsetzen und Verspreizen der Dübel führte zudem zu einer deutlichen Kostenreduzierung bei der bauseitigen Montage.
Gerhard Regler (Projektmanager Fassadentechnik SSG Solnhofen Stone Group)
sc10-cd-1