fischer Brenner Basistunnel Event

Auf Einladung von fischer trafen sich am 3. Mai rund 30 Fachleute, um sich zum Brenner Basistunnel auszutauschen und den Tunnelabschnitt Mauls zu besichtigen. Damit nahm fischer seine Gäste mit in ein Bauwerk, das Geschichte schreibt. Durch den Fensterstollen ging es in die beiden Haupttunnelröhren im Baulos „Mauls 2-3‟ – mit Dimensionen zum Staunen.       

Der Brenner Basistunnel ist ein Bau der Superlative. Um den Verkehr von der Straße auf die Schiene zu verlagern sowie Menschen und Güter schneller zu befördern, erschließt er nie dagewesene Dimensionen. Mit 64 km ist er der längste Bahntunnel der Welt. Nach seiner Fertigstellung wird der Alpendurchstich die Fahrtzeit zwischen Innsbruck und Franzensfeste von 90 auf 25 Minuten verkürzen.

Themen der vorangegangenen Konferenz waren der Aufbau sowie technische Hintergründe und Rahmendaten zum Brenner Basistunnel. Gegenstand waren auch geeignete Befestigungssysteme. Unter dynamischer Belastung – wie bei Lüftungsanlagen im Tunnel – stellen sich etwa besonders hohe Ansprüche an die Befestigungsmittel. Im Brenner Basistunnel werden unterschiedliche fischer Schwerlastanker eingesetzt, weil sie die jeweiligen Anforderungen erfüllen und zu den Bemessungen passen sowie sicher, wirtschaftlich und montagefreundlich sind. Zusätzlich wurden anspruchsvolle Projektbeispiele, Brandschutz und Wandbekleidungen im Tunnel sowie die neue digitale Planungsmethode Building Information Modeling (BIM) thematisiert.

Um viele Eindrücke reicher kehrten Gäste und Gastgeber zurück ins Tagesgeschäft.