Im Interview mit Oliver Ernst zu erdbebensicherem Bauen.

Erdbebensicheres Bauen mit Dübeln

19. Juli 2019

Wann und wo ein starkes Erdbeben auftreten wird, kann nur schwer vorhergesagt werden. Deshalb ist es besser, sich vorab durch Vorsorge zu schützen. Bei einem Erdbeben ist die größte Gefahr für Menschen einstürzende Häuser und Bauwerke. Neben verschiedenen Methoden sollen auch die Dübel unterstützen, dass die Gebäude den Erschütterungen standhalten können. Wir haben uns zu erdbebensicherem Bauen mit dem fischer Anwendungsingenieur Oliver Ernst unterhalten.

Um was geht es beim erdbebensicheren Bauen?

Wenn wir von Erdbeben und erdbebensicherem Bauen sprechen, sprechen wir von Gefahr für Leib und Leben auf der einen Seite. Und Sicherheit auf der anderen Seite. Gebäude in Erdbebenregionen werden in Kategorien eingeteilt je nach Bedeutung und der zu erwartenden Erdbebenlast. Schulen und Krankenhäuser, zum Beispiel, sind höher eingestuft als normale Wohngebäude.

Erdbebensicheres Bauen: Macht der Dübel den Unterschied?

Dübeln kommt bei Erdbebenbeanspruchung eine besondere Bedeutung zu. Denn die Dübelverbindung von oftmals tragenden Bauteilen müssen auch unter Erdbebenlasten funktionsfähig bleiben. Hierfür müssen die Dübel einige Voraussetzungen erfüllen. Zum einen müssen die Dübel für gerissenen Beton geeignet sein, weil im Erdbebenfall davon auszugehen ist, dass die Dübel in der Betonzugzone sitzen, und dort Risse auftreten können. Zum anderen müssen die Materialeigenschaften des Dübels so sein, dass er für Erdbeben geeignet ist. Beides wird durch entsprechende Zulassungsdokumente geregelt. Der Europäischen Technischen Bewertung, kurz ETA oder dem Evaluation Service Report dem ICC-ES (International Code Council – Evaluation Service).

Dübel haben eine besondere Bedeutung für erdbebensicheres Bauen.

Welche zugelassenen Produkte hat fischer für Erdbebenregionen?

fischer hat für diese hohen seismischen Beanspruchungen einige Produkte im Sortiment. Bei den Stahlankern ist das zum Beispiel der Bolzenanker FAZ II und die Betonschraube Ultracut FBS II. Und bei den chemischen Verankerungen ist es das Injektionssystem FIS EM Plus und das Superbondsystem. Diese Produkte sind für seismisch beanspruchte Verankerungen zugelassen. Mit der kostenlosen Designsoftware FIXPERIENCE und dem Modul für Dübelbemessung C-FIX kann der Ingenieur Dübelbemessung getrennt nach Zug- und Querlasten durchführen, und erhält hierbei prüffähige Statiken, die er seiner Gesamtstatik des Bauwerks beifügen kann.

Bolzenanker FAZ II

Für höchste Ansprüche. Kraftvoll und flexibel.

Zum FAZ II

fischer Blog

Superbond-Mörtel FIS SB

Der Beton-Allrounder.

Zum FIS SB

fischer Blog

Betonschraube Ultracut FBS II

Die leistungsstarke Betonschraube für höchsten Montagekomfort.

Zur Ultracut FBS II

fischer Blog

Epoxidharzmörtel FIS EM Plus

Der leistungsstarke Injektionsmörtel für Bewehrungsanschlüsse und gerissenen Beton.

Zum FIS EM Plus

fischer Blog

Erdbebensicheres Bauen mit Dübeln

Wann und wo ein starkes Erdbeben auftreten wird, kann nur schwer vorhergesagt werden. Deshalb ist es besser, sich vorab durch Vorsorge zu schützen. Bei einem Erdbeben ist die größte Gefahr für Menschen einstürzende Häuser und Bauwerke. Neben verschiedenen Methoden sollen auch die Dübel unterstützen, dass die Gebäude den Erschütterungen standhalten können. Wir haben uns zu erdbebensicherem Bauen mit dem fischer Anwendungsingenieur Oliver Ernst unterhalten.

Um was geht es beim erdbebensicheren Bauen?

Wenn wir von Erdbeben und erdbebensicherem Bauen sprechen, sprechen wir von Gefahr für Leib und Leben auf der einen Seite. Und Sicherheit auf der anderen Seite. Gebäude in Erdbebenregionen werden in Kategorien eingeteilt je nach Bedeutung und der zu erwartenden Erdbebenlast. Schulen und Krankenhäuser, zum Beispiel, sind höher eingestuft als normale Wohngebäude.

Erdbebensicheres Bauen: Macht der Dübel den Unterschied?

Dübeln kommt bei Erdbebenbeanspruchung eine besondere Bedeutung zu. Denn die Dübelverbindung von oftmals tragenden Bauteilen müssen auch unter Erdbebenlasten funktionsfähig bleiben. Hierfür müssen die Dübel einige Voraussetzungen erfüllen. Zum einen müssen die Dübel für gerissenen Beton geeignet sein, weil im Erdbebenfall davon auszugehen ist, dass die Dübel in der Betonzugzone sitzen, und dort Risse auftreten können. Zum anderen müssen die Materialeigenschaften des Dübels so sein, dass er für Erdbeben geeignet ist. Beides wird durch entsprechende Zulassungsdokumente geregelt. Der Europäischen Technischen Bewertung, kurz ETA oder dem Evaluation Service Report dem ICC-ES (International Code Council – Evaluation Service).

Dübel haben eine besondere Bedeutung für erdbebensicheres Bauen.

Welche zugelassenen Produkte hat fischer für Erdbebenregionen?

fischer hat für diese hohen seismischen Beanspruchungen einige Produkte im Sortiment. Bei den Stahlankern ist das zum Beispiel der Bolzenanker FAZ II und die Betonschraube Ultracut FBS II. Und bei den chemischen Verankerungen ist es das Injektionssystem FIS EM Plus und das Superbondsystem. Diese Produkte sind für seismisch beanspruchte Verankerungen zugelassen. Mit der kostenlosen Designsoftware FIXPERIENCE und dem Modul für Dübelbemessung C-FIX kann der Ingenieur Dübelbemessung getrennt nach Zug- und Querlasten durchführen, und erhält hierbei prüffähige Statiken, die er seiner Gesamtstatik des Bauwerks beifügen kann.