Befestigungen im Badezimmer

Befestigungen im Badezimmer

29. Mai 2018

Das Badezimmer – der heimische Spa-Bereich. Regendusche und Badewannen-Whirlpool machen diesen Raum zu unserer persönlichen Wohlfühl-Oase, in der man sich gerne aufhält. Was ist da störender als ein Handtuchhalter, der aus der Verankerung gebrochen ist? Oder ein Spiegelschrank, der abzustürzen droht? Damit Dein Badezimmer weiterhin der Ort zum Wohlfühlen ist, haben wir einige Tipps zusammengestellt, wie Du sicher Deine Anwendungsfälle im Bad befestigst.

Das Bad als Ort für Befestigungen bringt einige Besonderheiten mit sich. In der Regel ist das Badezimmer gefliest. Bohrungen zum Befestigen von Möbeln oder Probebohrungen sind nach Möglichkeit vor allem in den Fugen zu empfehlen, und nicht in der Fliese. Ist das nicht möglich, sollte ein Kreppband verwendet werden, um die Fliese nicht zu beschädigen. Denn Fliesen haben eine glatte Oberfläche, auf der man leicht mit dem Bohrer abrutschen kann. Das Kreppband bietet zusätzlichen Halt. Ein Tipp unseres Experten: Bei Fliesen immer ohne Schlag und mit langsamer Drehzahl sowie wenig Druck rechtwinklig bohren.

Handtuchhalter ausgerissen

Hast Du das Problem, dass Dein Handtuchhalter aus der Verankerung gebrochen ist, benötigst Du eine Speziallösung. Die Schraube rausdrehen und wieder eindrehen wird nicht funktionieren, da sie im Baustoff keinen Halt mehr findet. Deshalb gibt es Reparaturprodukte wie den Fill & Fix. Das ist ein Flüssigdübel, der das Bohrloch füllt, dann aushärtet und somit neue Angriffsfläche für die Schraube bietet, um sich fest im Baustoff zu verankern. So kannst Du im selben Bohrloch den Gegenstand wieder befestigen.

Unsere Experten warnen vor der Verwendung von Alternativen wie Bausilikon zum Füllen des Bohrlochs. Denn das enthaltene Acryl schrumpft mit der Zeit und dementsprechend ist keine sichere Befestigung mehr möglich. Deshalb sollte besser auf professionelle Flüssigdübel zurückgegriffen werden.

Möchtest Du Dein Möbelstück nicht mehr an derselben Stelle befestigen, ist der Fill & Fix ebenfalls Dein Helfer. Denn mit der Masse können Bohrlöcher aufgefüllt werden. Danach sollte das ursprüngliche Bohrloch noch abgeschliffen und überstrichen werden – und schon ist das Problem behoben.

Badablage befestigen

Möchtest Du eine Ablage im Bad befestigen, ist der Baustoff entscheidend für die Wahl des Dübels. Mache eine Probebohrung, wenn Du Dir unsicher bist, welcher Baustoff vorliegt. Anhand des Bohrmehls kannst Du Deinen Baustoff erkennen. Weitere Informationen dazu findest Du hier.

Gut zu wissen: Der Dübel kann nur so viel halten, wie der Baustoff, in dem er verankert ist. In Baustoffen wie Beton, Voll- und Lochziegel sowie Porenbeton eignet sich ein Spreizdübel wie beispielsweise der fischer DUOPOWER.

Ist der Baustoff allerdings Gipskarton, ist eine Produktlösung für Hohlräume erforderlich wie der fischer DUOTEC. Dieser hat ein kurzes Kippelement, das sich in dem Hohlraum verklemmt.

Spiegelschrank befestigen

Für die Befestigung von Spiegelschränken in Beton oder Voll- und Lochziegel sollte ein Langschaftdübel verwendet werden wie der SXRL. In Gipskartonplatten sollte ein Hohlraumdübel wie der fischer DUOTEC verwendet werden. Detailliierte Informationen zu Lasaten und Abweichungen sollten produktspezifisch nachgelesen werden.

Hast Du weitere Anwendungen bei denen Du Dir unsicher bei der Dübelwahl bist? Lade Dir unsere kostenlose Dübelfinder-App für iOS und Android runter. Dort findest Du die gängigsten Anwendungen, kannst Deinen Baustoff, das Gewicht des Anbauteils und weitere Spezifikationen eingeben, und bekommst somit die passende Empfehlung an Dübel und Schrauben mit Montageanleitung und Kaufoption.

Flüssigdübel Fill & Fix

Flüssigdübel und Reparaturmasse für schwierige Fälle.

Zum Fill & Fix

fischer DUOPOWER

Das Duo aus Power und Schlauer.

Zum fischer DUOPOWER.

SXRL

Der Vielseitige mit multipler Verankerungstiefe

Zum SXRL